DIE PASSENDE BESTUHLUNG FÜR EINE FREIE TRAUUNG

DIE PASSENDE BESTUHLUNG FÜR EINE FREIE TRAUUNG

Brautkleid, Eheringe, Fotograf, Catering, Location, Musiker, Trauzeugen, Motto, Dekoration, Ehegelübde, Gastgeschenke, Rituale – wer an seine Hochzeit denkt, dem sprudeln die Themen gerade zu Beginn oft über. Ein Thema, das eher nicht im ersten Gedankenzirkus auftritt, ist die Bestuhlung für die eigene freie Trauung. Worauf werden eure Gäste sitzen?

Erst das Wo, dann das Wie

Wer sich für eine freie Trauung entscheidet, der steht oft direkt zu Beginn der Planung vor einer großen Frage: Wo feiern wir unsere freie Trauung?

In der Tat ist die Auswahl der Location eine ganz wesentliche Entscheidung, die sehr gut durchdacht sein möchte. Im Groben gibt es für euch 2 Alternativen: Ihr entscheidet euch für eine bereits bestehende Location, an der die notwendige Hochzeits-Infrastruktur schon komplett vorhanden ist ODER ihr sucht euch eine komplett freie Location aus, die – im Extremfall – bis auf die unvergleichliche Optik und das dort herrschende Feeling keinerlei Voraussetzungen mitbringt. Die Wahl liegt bei euch. Und beide Möglichkeiten bieten euch Vor- und Nachteile.

Die etablierte Location

In Bezug auf die Bestuhlung hat die etablierte Location in der Regel den unschlagbaren Vorteil, dass diese bereits in ausreichend hoher Zahl vorhanden ist. Weil der Trend freier Trauungen heute von vielen Locations längst aufgegriffen wurde, profitiert ihr als Paar von der oft hervorragenden Ausstattung an Sitzmobiliar und zwar für den In- und sogar den Outdoorbereich.

Gemütliche Polsterstühle, weiße Klappstühle aus Holz, mit hellen Hussen bezogene Bänke – das Angebot variiert von Location zu Location, aber es wird für all eure Gäste einen optimalen Sitzplatz geben, um eure freie Trauung zu genießen.

Die unabhängige Location

Bei der freien Location gibt es diesen Luxus nicht. Denn, stellen wir uns eine wortwörtlich grüne Wiese vor mit bester Aussicht auf ein angrenzendes Waldstück oder mit Blick auf einen blau-schimmernden See, dann gibt es dort von Natur aus vieles – aber keine Bestuhlung für euch und eure Gäste. Und genau daraus ergibt sich dann für euch die Herausforderung für euren großen Tag ausreichend Sitzmöbel zu organisieren. Ob dies wirklich eine Herausforderung ist oder vielleicht sogar eine easypeasy zu erledigende Aufgabe, hängt ganz von euren Vorstellungen, eurem Motto und der Anzahl eurer Gäste ab.

Ein Beispiel

Ihr habt euch als Location eine kleine Waldlichtung ausgesucht und wollt dort eine freie Trauung im entspannten Boho-Stil mit 50 Gästen feiern. Für die Bestuhlung wünscht ihr euch braune Holzstühle.

An dieser Stelle gibt’s nun für euch unterschiedliche Möglichkeiten, diesen Sitztraum wahr werden zu lassen: Ihr gebt eurem Weddingplanner oder eurer Weddingplannerin diesen Wunsch durch und er oder sie kümmert sich wie eine zaubernde Fee um euren Wunsch und lässt ihn für euch am Hochzeitstag wahr werden. *Bibbedibabbedibusch*

Stühle mieten

Oder plant ihr DIY? Falls ihr lieber alles selbst in die Hand nehmt, müssen eure Gäste natürlich auch nicht auf dem Boden sitzen. Ihr könnt heutzutage bei unterschiedlichen Möbel-Verleihern einfach genau die Stühle mieten, die ihr euch vorstellt. Viele dieser Rental-Services sind einzig und allein auf Hochzeiten spezialisiert und haben ihr Angebot extra an die Bedarfe von freuen Trauungen und stimmungsvollen Feiern angepasst. Ihr könnt bei solchen Stuhl-Vermietungen oft gleich auch noch die passenden Sitzkissen ausleihen oder thematisch passende Leih-Deko finden, wie z.B. Vasen, Kerzenhalter, Holzkisten oder Rahmen. Und falls ihr im Anschluss auch direkt an Ort und Stelle weiterfeiern möchtet, gibt’s oft auch Tische im Angebot der Ausstatter.

Das Angebot ist tatsächlich gar nicht mehr klein und wenn ihr ein bisschen stöbert, findet ihr sicher schnell etwas Passendes. Und je nachdem, was ihr euch wünscht, könnt ihr euch für eine einheitliche oder eine durchmischte Bestuhlung entscheiden. Einheitlich? Durchmischt? Was bedeutet das?

Einzelstücke mit Charakter

Bei einigen Stuhl-Vermietungen gibt’s ausschließlich uniforme Stühle. Wenn ihr also 50 Stühle benötigt, bekommt ihr bei diesen Anbietern 50 optisch gleiche Sitzmöbel für eure Gäste. Das wirkt sehr einheitlich und aufgeräumt.

Vielleicht wollt ihr jedoch genau das nicht. Vielleicht mögt ihr es viel lieber, wenn es aussieht, wie zufällig zusammengewürfelt, völlig unterschiedlich, aber insgesamt doch stimmig. Wenn ihr eine solche gemischte Bestuhlung favorisiert, dann braucht ihr jetzt nicht in Panik geraten und bei 50 Verleihern je einen Stuhl mieten, sondern ihr findet auch dazu Anbieter. Dies sind dann meist keine Großunternehmen, sondern kleinere Dienstleister, die jeden Stuhl ihrer Vermietung mit viel Liebe ausgewählt und oft sogar selbst restauriert haben. Und so wie ihr und eure Gäste in höchstem Maße einzigartig seid, wären es dann auch eure Stühle.

Gibt’s noch andere Möglichkeiten?

Genau so, wie es bei einer freien Trauung aber einfach insgesamt keine Vorgaben gibt, seid ihr auch in der Auswahl eurer Sitzmöglichkeiten total frei. Stühle sind oft der erste Gedanke, aber nicht eure einzige Möglichkeit. Wie wäre es z. B. bei einer Scheunenhochzeit mit Strohballen als Hockern, dekoriert mit Decken oder Kissen, damit eure Gäste nicht gekitzelt werden und die Kleidung unbeschadet bleibt.

Auch Bierbänke können gut und gerne verwendet werden. Die könnt ihr, je nach Anzahl vielleicht sogar bei Freunden und Bekannten zusammenleihen und am Tag der Trauung über und über mit Kissen verzieren, mit Decken behängen oder mit Schleifen, Bändern oder Blumen aufhübschen.

Ihr dürft eure Gäste auch auf Poufs, Hockern oder Sitzkissen Platz nehmen lassen, bedenkt bei diesen Alternativen jedoch bitte, dass es für etwa eine Stunde darauf bequem sein sollte. Je nach Outfit und Alter eurer Gäste sind diese Möglichkeiten nämlich sonst zu niedrig, um darauf entspannt eure Trauung genießen zu können.

Freie Platzwahl

Entscheidet euch am besten für die Bestuhlung, die am besten zu euch und eurem Thema passt. Bei einer freien Trauung gibt es kein richtig oder falsch, keine Erwartungen, die ihr erfüllen müsst – außer euren eigenen. Also, was erwartet ihr?